Hashimoto Thyreoiditis | Interview mit Hashimoto-Mentor Peter Gehlmann

Hashimoto Thyreoiditis
Experteninterview mit Hashimoto-Mentor Peter Gehlmann

Hashimoto Thyreoiditis – Peter Gehlmann:
Kennt Ihr das auch? Da ist dieser eine Kollege, der immer weniger Arbeit schafft als alle anderen? Oder die eine Kollegin, die neuerdings ständig gereizt ist und Heißhunger hat? Oder der eine Mitarbeiter, dem man seine Motivation erst auf den zweiten Blick ansieht? Ja?

Okay und habt Ihr ihn oder sie schon mal nach dem Befinden gefragt, ob alles in Ordnung ist?
Dann lasst Euch nicht mit einem einfachen „geht schon“ abspeisen oder hört ihm bzw. ihr aufmerksam zu.

Denn vielleicht liegt es an Hashimoto Thyreoiditis, einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse.

In der heutigen Folge starten wir in eine neue Rubrik, die sich mit verschiedenen Krankheitsbildern beschäftigt. Als Interviewgast begrüßen wir heute Hashimoto-Mentor Peter Gehlmann, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit.

Hashimoto Thyreoiditis - Interview mit Hashimoto-Mentor Peter Gehlmann

Podcast-Episode – Hashimoto Thyreoiditis | Interview mit Hashimoto-Mentor Peter Gehlmann

Um Euch die Krankheit etwas näher zu bringen, machen wir einen kleinen Rundumblick. Hashimoto Thyreoiditis, wie es richtig heißt, ist eine Autoimmunerkrankung.
Das heißt: Der Körper beginnt hier aus noch unbekannter Ursache Antikörper gegen die Eiweiße der Schilddrüse zu bilden. Das führt zu einer chronischen Entzündung der Schilddrüse. Auf Dauer kann das ständig entzündete Schilddrüsengewebe zerstört werden, was eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) zur Folge hat. Meist treten erst dann die ersten Symptome auf, wie z.B.:

  • ständige Müdigkeit, Schwäche und Abgeschlagenheit;
  • Desinteresse und Unlust;
  • Konzentrationsprobleme und Gedächtnisschwäche;
  • Heiserkeit;
  • Kälteüberempfindlichkeit;
  • Verstopfung;
  • Gewichtszunahme trotz unveränderter Ernährungsgewohnheiten;
  • trockene Haut und brüchige Nägel;
  • spröde Haare und vermehrter Haarausfall;
  • bei Frauen Zyklusstörungen und verminderte Fruchtbarkeit sowie
  • erhöhte Blutfettwerte.

Peter beobachtete nur einige dieser Symptome bei sich selbst, die zunächst zur Fehldiagnose „Depressionen“ führten, weil die Symptome vielfältig und gerade zu Beginn der Erkrankung schwierig einzuordnen sind. Da trotz Medikameneinnahme keine Besserung eintrat, wurde weiter geforscht. „Auf Anhieb den richtigen Arzt zu finden, sei dabei ebenso
Glückssache“ so Peter.

Genaue Ursachen die zum Ausbruch einer Hashimoto-Thyreoiditis führen, sind noch nicht hinreichend geklärt, können aber sein:

  • Eine familiäre (genetischen) Vorbelastung;
  • Stress;
  • Schwer verlaufende Viruserkrankungen (wie Pfeiffer-Drüsenfieber, Gürtelrose);
  • Dysfunktionen der Nebennierenrinde;
  • Mikrochimerismus;
  • Umwelteinwirkungen;
  • Häufig findet sich die Hashimoto-Thyreoiditis beim PCO-Syndrom;
  • Zur Diskussion steht auch eine übermäßige Jodzufuhr für den Ausbruch der Krankheit.

Therapiert wird die Krankheit eigentlich nicht. Nur die resultierende Unterfunktion wird behandelt, in dem das fehlende Schilddrüsenhormon durch das künstliche Hormon Levothyroxin ersetzt wird in Form einer Tablette, die dann ein Leben lang eingenommen werden muss.

Bei einer Vergrößerung der Schilddrüse (Struma), kann die Therapie in einer operativen Entfernung des Organs bestehen.

Auch eine gesunde und bewusste Ernährung kann sich positiv auf einen Krankheitsverlauf auswirken. Eine Selen-Substitution wirkt sich positiv auf den Entzündungsstatus von Patienten mit Hashimoto-Thyreoiditis aus.

Ebenso spielen die Blutwerte an Vitamin D und Eisen von Betroffenen eine große Rolle. Weitere Vitalstoffe wie B-Vitamine, Zink, Folsäure sind von Bedeutung.

Der Verzicht auf Genussmittel, wie Alkohol, Tabak und Koffein können Euch bei der Therapie unterstützen.

Peter Gehlmann

Habt Ihr einen Kollegen, Mitarbeiter, ein Familienmitglied mit Hashimoto oder hat es Euch selbst erwischt, steckt den Kopf nicht in den Sand. Wollt Ihr Euch weiter informieren, wie Ihr selbst mit der Krankheit umgehen könnt, ebenso mit betroffenen Kollegen oder Mitarbeitern und was Ihr beachten solltet, könnt Ihr bei Hashimoto-Mentor Peter Gehlmann in Erfahrung bringen.

Er hat sich nach 20 Jahren bei der Bundeswehr beruflich umorientiert, um sich ausschließlich mit der Schilddrüsenerkrankung zu beschäftigen und steht Euch nun mit Rat und Tat zur Seite.

Habt Ihr Fragen? Dann meldet Euch gern bei uns (info@outness.de) oder schaut Euch gleich direkt unter https://hashimoto-mentor.de/ um.

YouTube-Episode – Hashimoto Thyreoiditis | Interview mit Hashimoto-Mentor Peter Gehlmann

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iSGFzaGltb3RvIFRoeXJlb2lkaXRpcyB8IEludGVydmlldyBtaXQgSGFzaGltb3RvLU1lbnRvciBQZXRlciBHZWhsbWFubiIgd2lkdGg9Ijc0MCIgaGVpZ2h0PSI0MTYiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvaHBoN2tjQ0lBZkk/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
Hashimoto Thyreoiditis

Hier die Kontaktdaten von Hashimoto-Mentor Peter Gehlmann:

Peter Gehlmann
Am Osterberg 1
31595 Steyerberg
Deutschland

Tel.: +49171/5411512
E-Mail: pg@petergehlmann.de
Web: https://hashimoto-mentor.de

Facebook: https://www.facebook.com/PeterGehlmann
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC0PPFDtn-rOmVC6kJ_13lPw
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/hashimoto-mentor-peter-gehlmann/
Blog: https://hashimoto-mentor.de/hashiblog/


Bücher von Peter Gehlmann*


Falls du dich derzeit mit der Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements beschäftigst, kann ich dir den Artikel „Einführung des BGM“ empfehlen.

Bei Fragen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement kannst du mir gerne eine E-Mail an die info@outness.de oder eine Nachricht über das Kontaktformular schicken!

Sport frei!

Dein Hannes

Einfach die Podcast Episoden des BGM Podcast in deiner Lieblings-App abonnieren:

BGM Podcast auf Apple Podcast
BGM Podcast auf AudioNow
BGM Podcast auf Spotify
BGM Podcast auf Google Podcasts
BGM Podcast auf YouTube

Besuche unsere Website:
https://www.outness.de/
https://www.bgmpodcast.de/

Verpasse keine Neuigkeiten mehr und Abonniere unseren Newsletter:
https://www.bgmpodcast.de/newsletter/

Unsere Facebookseite:
https://www.facebook.com/outness.de/

Wir auf Instagram:
https://www.instagram.com/outness_/

Unser YouTube-Channel:
https://www.bgmpodcast.de/youtube/

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.