Die 10 Gebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Die 10 Gebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Die 10 Gebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements:

Du sollst nicht begehren Deines Nächsten BGM! Braucht Ihr ja auch gar nicht. Ihr seid ja schon auf einem guten Weg, ein unschlagbares BGM aufzubauen. Dranbleiben und reinhören, lohnt sich also.

Podcast-Episode: Die 10 Gebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Welche Regeln gibt es für die Einführung und Durchführung eines BGMs?

  1. Was Du nicht messen kannst, kannst Du nicht verbessern.

Feedback ist dabei das Schlüsselwort. Egal welche Maßnahmen Ihr in Eurem Unternehmen umsetzt oder umsetzen lasst, holt Euch Informationen ein, ob Eure Mitarbeitenden damit konformgehen. Haben sie etwas aus den Vorträgen mitnehmen können? Hat ihnen das Ambiente gefallen oder wie war die zeitliche Einteilung? Schon kleinste Anmerkungen führen dazu, dass Maßnahmen im Sande verlaufen, obwohl es nur kleinste Veränderungen bedarf, um das zu verhindern. Wer nicht fragt, bekommt auch keine Antworten. Und wer nicht fragt, kann auch nicht messen. Wie Ihr messen könnt und alles zum Thema „Kennzahlen“ findet Ihr HIER

  1. Rückwärts denken und vorwärts handeln

Dieser Ansatz funktioniert übrigens nicht nur im BGM, sondern lässt sich auf alle anderen Lebenssituationen übertragen. Idealerweise beginnt man mit einer Zielsetzung. Was möchtet Ihr zu wann erreichen? Nun überlegt, welche Schritte bis dahin nötig sind und plant alle Umstände mit ein, um dann vorwärts handeln zu können. Steckt Euch das große Endziel, was Ihr erreichen möchtet und steckt Euch Grobziele, die vielleicht in 1-2 Monaten erreicht sein sollen. Anschließend macht Euch Gedanken, welche Feinziele sich daraus ergeben, solche, die beispielsweise in 1-2 Wochen erledigt sein müssen. Auch zum Thema Eine passende Episode zum Thema„Ziele setzen“ findet Ihr HIER.

  1. Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler

Diese These erklärt sich schon fast von allein. Natürlich müssen die Maßnahmen in Eurem BGM, den Bedürfnissen Eurer Mitarbeitenden angepasst sein. Ein Obstteller hilft dem rückenstrapazierten Pflegepersonal mit Fruktoseintoleranz herzlich wenig. Auch da hilft wieder Punkt 1 – holt Euch also ein Feedback ein. Das könnt Ihr ganz einfach in Form einer Mitarbeiterbefragung (auch dazu findet Ihr eine passende Episode HIER) machen. Die Ziele, Wünsche und Bedürfnisse der Mitarbeitenden sind die Anhaltspunkte bei der richtigen Maßnahmenfindung. Nicht die des BGM-Beauftragten oder des Budgetverwalters.

  1. Suche nicht nach der eierlegenden Wollmilchsau

Das ultimative Lösungsmittel gibt es nicht! Es gibt nicht den einen Kurs oder die eine Maßnahme, die alle glücklich und zufrieden macht. Deshalb macht gleich einen Haken dran und nehmt Euch Punkt 1-3 zu Herzen und versucht verschiedene Maßnahmen zu wählen, die zu den Bedürfnissen und Wünschen Eurer Mitarbeitenden passen. Habt Ihr mehrere Angebote zur Auswahl, bekommt Ihr mehr Teilnehmende zusammen, als nur die, auf die man immer zählen kann?! Dann wandelt die Maßnahmen entsprechend ab oder passt sie immer wieder neu an. Und dann seid Ihr auf der sicheren Seite.

  1. Fragen statt bestimmen

Schon in der Erziehung von Kleinkindern kann man beobachten, dass ein angebotenes Mitbestimmungsrecht viel effektiver ist als eine Vorschrift. Wir ein Rückenkurs angeordnet, hat keiner Lust darauf. Haben die Angestellten die Wahl zwischen dem Yoga und dem „Finde Deine innere Mitte“- Kurs, gibt man ihnen das Gefühl, mitbestimmen zu können. Dadurch sind sie motivierter, an einem der beiden Angebote teilzunehmen.

Fazit: Die 10 Gebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Wer ein erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement in seinem Unternehmen etablieren möchte, sollte auf die Bedürfnisse, Wünsche und Anregungen der Mitarbeitenden eingehen. Ihr habt schon fünf Gebote von uns erfahren, welche man bei der Einführung und Durchführung eines BGMs beachten sollte. Weitere erfahrt Ihr, wenn Ihr die aktuelle Folge hört oder Euch unser Plakat mit den 10 GEBOTEN EINES BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSMANAGEMENTS downloaded. Wenn Ihr weitere Tipps und Tricks erfahren möchtet, abonniert unseren Newsletter oder schreibt uns.

Hier unsere KONTAKTDATEN.

YouTube-Episode: Die 10 Gebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.
Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDsxMCBHZWJvdGUgZGVzIEJldHJpZWJsaWNoZW4gR2VzdW5kaGVpdHNtYW5hZ2VtZW50cyB8IFJlZ2VsbiBmJnV1bWw7ciBlaW4gZXJmb2xncmVpY2hlcyBCR00gfCBUaXBwcyBCR00mcXVvdDsgd2lkdGg9JnF1b3Q7NzQwJnF1b3Q7IGhlaWdodD0mcXVvdDs0MTYmcXVvdDsgc3JjPSZxdW90O2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1dwZjJidXh2QjBVP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkJnF1b3Q7IGZyYW1lYm9yZGVyPSZxdW90OzAmcXVvdDsgYWxsb3c9JnF1b3Q7YWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSZxdW90OyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4mZ3Q7Jmx0Oy9pZnJhbWUmZ3Q7
Die 10 Gebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Bei Fragen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement kannst du mir gerne eine E-Mail an die info@outness.de oder eine Nachricht über das Kontaktformular schicken!

Sport frei!

Dein Hannes

Einfach die Podcast Episoden des BGM Podcast in deiner Lieblings-App abonnieren:

BGM Podcast auf Apple Podcast
BGM Podcast auf AudioNow
BGM Podcast auf Spotify
BGM Podcast auf Google Podcasts
BGM Podcast auf YouTube

Sichere dir jetzt jede Menge Willkommensgeschenken:
https://www.bgmpodcast.de/bonus-geschenke

Besuche unsere Website:
https://www.outness.de/
https://www.bgmpodcast.de/

Unsere Social-Media-Gruppen:
Facebook: https://www.facebook.com/groups/bgmpodcast
LinkedIn: https://www.linkedin.com/groups/8990285/
XING: https://www.xing.com/communities/groups/bgm-podcast-ef38-1136959/

Verpasse keine Neuigkeiten mehr und abonniere unseren Newsletter: https://www.bgmpodcast.de/newsletter/

Unsere Facebookseite: https://www.facebook.com/outness.de/

Wir auf Instagram: https://www.instagram.com/outness_/

Unser YouTube-Channel: https://www.bgmpodcast.de/youtube/

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.