Sag ich’s oder sag ich’s nicht?

Sag ich’s oder sag ich’s nicht?

Sag ich’s oder sag ich’s nicht?:

Die Frage aller Fragen, die uns ein Leben lang begleitet.

Sage ich meinem Schwarm, dass ich Gefühle für ihn habe? Sage ich meiner Freundin, dass ihr das neue Outfit absolut nicht steht? Oder sage ich meinem Bekannten, dass mir sein Fahrstil nicht zusagt?

Alle Fragen lassen immer die Möglichkeit offen, dass mir ein Nachteil dadurch entsteht. Doch es gibt noch viele andere Fragen, die keinem leichtfallen. So auch die Frage, ob ich meinem Arbeitgeber sagen soll, dass ich an einer chronischen Krankheit leide. Offenbare ich mich ihm und mache mich angreifbar durch Ausgrenzung oder Diskriminierung? Oder sage ich es ihm und habe die Chance auf angepasste Arbeitsbedingungen und soziale Unterstützung?

Podcast-Episode: Sag ich’s oder sag ich’s nicht?

Sag ichs oder sag ichs nicht?

Was sind chronische Krankheiten?

Sich dafür oder dagegen zu entscheiden, ist keine leichte Aufgabe. Und welche Entscheidung die Richtige ist, entscheidet jeder anders. Am Ende zählt nur, dass man sich mit seiner Entscheidung wohl fühlt. Doch warum muss ich überhaupt eine Entscheidung treffen? Als chronische Krankheiten werden Krankheiten beschrieben, die lange andauern, nicht vollständig geheilt werden können und deshalb oft eine wiederholte Behandlung erforderlich machen.

Das kann bedeuten, dass:

  • Beschäftigte häufig krankheitsbedingt ausfallen
  • Gelegentlich oder regelmäßig nicht vollumfänglich arbeiten können
  • Gewisse Arbeiten nicht ausführen können
  • Niedrigere Leistungsgrenzen haben
  • Spontan ausfallen
  • Ihre Arbeitsplätze angepasst werden müssen
  • Arbeitsbedingungen angepasst werden müssen
  • Tolerante und emphatische Kollegen brauchen

Fazit: Sag ich’s oder sag ich’s nicht?

Jede chronische Erkrankung äußert sich anders. Und bei jedem Menschen können sich
chronische Erkrankungen anders auswirken und zeigen andere Symptome. Deshalb gibt es
kein Patentrezept. Jedoch gibt es Hilfe für jeden, der sie will! Auf der Seite www.sag-ichs.de
bekommen alle Betroffenen Unterstützung. Die Website gibt einen Überblick darüber, was es bedeuten kann, wenn man seine gesundheitliche Beeinträchtigung auf der Arbeit nicht
offenlegt. Und sie zeigt mögliche positive aber auch negative Auswirkungen, die es haben
kann, seine Beeinträchtigungen sowohl zu verschweigen, als auch sie preiszugeben. Welche
Rechte und Pflichten jeder einzelne Betroffene hat, erfahrt Ihr dort ebenfalls. Keiner wird
allein gelassen. Habt Ihr eine Entscheidung getroffen, erfahrt Ihr hier, wie es weitergehen
kann und wo Ihr Unterstützung findet. Schaut mal rein, traut Euch.

Wenn Ihr zum Thema: Chronische Krankheiten mehr erfahren wollt oder Fragen habt, meldet Euch einfach! Hier unsere KONTAKTDATEN.

YouTube-Episode: Sag ich’s oder sag ich’s nicht?

BGM im Handwerk | Experteninterview mit Prof. Dr. Martin Lange

Bei Fragen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement kannst du mir gerne eine E-Mail an die info@outness.de oder eine Nachricht über das Kontaktformular schicken!

Sport frei!

Dein Hannes

Einfach die Podcast Episoden des BGM Podcast in deiner Lieblings-App abonnieren:

BGM Podcast auf Apple Podcast
BGM Podcast auf AudioNow
BGM Podcast auf Spotify
BGM Podcast auf Google Podcasts
BGM Podcast auf YouTube

Sichere dir jetzt jede Menge Willkommensgeschenken:
https://www.bgmpodcast.de/bonus-geschenke

Besuche unsere Website:
https://www.outness.de/
https://www.bgmpodcast.de/

Unsere Social-Media-Gruppen:
Facebook: https://www.facebook.com/groups/bgmpodcast
LinkedIn: https://www.linkedin.com/groups/8990285/
XING: https://www.xing.com/communities/groups/bgm-podcast-ef38-1136959/

Verpasse keine Neuigkeiten mehr und abonniere unseren Newsletter: https://www.bgmpodcast.de/newsletter/

Unsere Facebookseite: https://www.facebook.com/outness.de/

Wir auf Instagram: https://www.instagram.com/outness_/

Unser YouTube-Channel: https://www.bgmpodcast.de/youtube/

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.